Erstversorgung

3 Kolostrum-Mythen aufgedeckt Plus

Geben Erstlaktierende schlechteres Kolostrum? Ist mehr Kolostrum immer besser? Nehmen Kälber beim Saugen mehr Immunglobuine auf als beim Drenchen? Nein.

Damit Kälber den besten Einstieg ins Leben gelingt, müssen sie innerhalb der ersten Lebensstunde mit Kolostrum versorgt werden. Obwohl dies weitgehend bekannt ist, halten sich hartnäckig noch drei Unwahrheiten über Kolostrum, die die Versorgung der Kälber auf den Betrieben beeinflussen. 
Die Wissenschaftlerin Sarah Morrison vom Wiliam-H.-Miner-Institut (New York, USA) deckt diese Mythen rund um das Kolostrum auf. Ihr Rat an Milcherzeuger und die Personen, die auf den Betrieben Kälber versorgen: „Enthalten Sie den Kälbern wegen falscher Annahmen bloß kein gutes Kolostrum vor!“ 

Sarah Morrison

Research Scientist, William.-H.-Miner-Institut (USA)

Unwahrheit Nr. 1: Umso mehr Kolostrum, umso besser ist die Qualität

Obwohl eine Kuh möglicherweise eine große Menge an Kolostrum produzieren kann, bedeutet das nicht immer, dass die Qualität sehr gut ist! Die Menge sagt nichts über die Qualität des Kolostrums aus. Der einzige Weg, die Qualität des Kolostrums zu bestimmen, ist die Kontrolle mit entsprechenden Geräten. So ist etwa ein einfaches Refraktometer nicht nur kostengünstig, sondern auch eine zuverlässige Kontrollmethode. Eine Glasspindel eignet sich ebenfalls...


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen