Partner von

Cono Kaasmaker-Lieferanten dürfen keine pansengeschützten Fette füttern

Die Milcherzeuger, die an die niederländische Käse-Molkerei Cono Kaasmaker liefern, dürfen keine pansengeschützten Fette mehr füttern. Die Genossenschaftsmolkerei hat Bedenken, das diese einen negativen Einfluss auf die Qualität der Käse (Härtegrad) haben könnten.

Sowohl der Milchindustrieverband (NZO) als auch Cono wollen den Einfluss der Futterfette jetzt näher untersuchen. Der Einsatz von pansengeschützten Futterfetten in Milchkuhrationen habe in letzter Zeit in den Niederlanden deutlich zugenommen, etwa ein Drittel der Rinderhalter soll pansengeschützte Fette füttern. Ein Grund dafür seien die hohen Preise für Milchfett. Ob weitere Molkereien den Handlungen von Cono Kaasmaker folgen ist unklar.

Quelle: Boerderij

Schlagworte

Cono, Kaasmaker, pansengeschützte, Fette, füttern, Einfluss, Futterfetten, Futterfette

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren