Partner von

Butter: Bald wieder steigende Preise?

Nachdem die Butternotierungen am vergangenen Mittwoch erwartungsgemäß noch einmal nachgegeben haben, hat die Nachfrage nach loser Butter Marktbeobachtern zufolge aber wieder deutlich an Fahrt aufgenommen. Die Süddeutsche Butter- und Käsebörse in Kempten geht daher inzwischen von wieder steigenden Preisen am Kassamarkt aus.

Im deutschen Einzelhandel verkaufte sich Butter zuletzt sehr zügig. In den Vorwochen lag der Preis für das Päckchen Butter in den Geschäften noch bei mindestens 1,99 Euro, in der vergangenen Woche sind die ersten Discounter beim Preis um 40 Cent je 250-g-Päckchen heruntergegangen, was die Verkäufe weiter angekurbelt haben dürfte.

Am Weltmarkt ging es in der vergangenen Woche allerdings in die andere Richtung: Bei der Auktion der Global Dairy Trade (GDT) am Dienstag vergangener Woche erlöste die Tonne Butter im Schnitt aller Qualitäten und Termine 3,6 % weniger als bei der vorangegangenen Auktion Mitte Oktober, und zwar 4.759 Euro. Auch die Notierung für abgepackte Butter ist nach den üngsten Abschlüssen zwischen Herstellern und Einzelhandel deutlich abgesackt: Hier kam es gegenüber dem 25. Oktober zu einem Abschlag von 1,56 Euro auf 5,36 Euro/kg bei der Untergrenze der Preisspanne und von 1,62 Euro auf 5,44 Euro/kg am oberen Ende.

Quelle: AgE

Schlagworte

Butter, Euro, newsticker, Päckchen, Einzelhandel, Auktion, Butternotierungen, Notierung

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren