Partner von

4.000 Kühe sollen Milchversorgung in Katar sichern

Das Emirat Katar will 4.000 Kühe aus Australien und den Vereinigten Staaten einführen. Der Vorstandsvorsitzende der Unternehmensgruppe Power International Holding, Moutaz Al Khayyat, hatte Medienberichten zufolge die Holstein-Kühe erworben, um die im Zuge der aktuellen politischen Isolation des Emirats entstandene Lücke bei der Milchversorgung zu schließen. Die staatliche Fluglinie Qatar Airways werde die Kühe in 60 Flügen ins Land bringen.

Al Khayyat erklärte, die Frischmilchproduktion solle Ende des Monats aufgenommen werden und bis Mitte Juli bereits ein Drittel des Bedarfs decken.

Nach Vorwürfen der Terrorismusunterstützung hatten in der vergangenen Woche verschiedene politische und wirtschaftliche Partnerländer Katars sämtlichen Kontakt zu dem Emirat abgebrochen, darunter das Königreich Saudi-Arabien, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Bis dahin hatte das Land den Großteil seiner Molkereiprodukte aus dem benachbarten Königreich bezogen.

Quelle: AgE

Schlagworte

4.000, Katar, Emirat, Vereinigten, Milchversorgung, Königreich, Khayyat, Terrorismusunterstützung

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren