Wie wird das Wetter für den Futterbau?

Die Dürreereignisse der vergangenen drei Jahre sorgen bei vielen Milcherzeugern für ein flaues Gefühl im Bauch, wenn sie an die Futterbausaison 2021 denken. Doch ob es in diesem Jahr erneut zu extremer Trockenheit im Sommer kommt, können auch die Prognosemodelle der Meteorologen (bisher) nicht sicher vorhersagen. Wir haben beim Deutschen Wetterdienst (DWD) nachgefragt:
Zum Prognosemodell: Der Deutsche Wetterdienst betreibt ein langfristiges Wettermodell, welches als Jahreszeitenvorhersage den Trend von Temperatur und Niederschlag als Abweichung vom vieljährigen Mittel über einen dreimonatigen Zeitraum gemittelt angibt.
Allerdings sind die Prognosen aus diesem Modell bisher noch unsicher, insbesondere, was den Niederschlag betrifft, erklärt Andreas Brömser (DWD, Abteilung Agrarmeteorologie).
Kürzere extreme Witterungsabschnitte (heiß oder kalt bzw. sehr nass oder sehr trocken) kann dieses Modell höchstens abgeschwächt abbilden. Da es sich jedoch in ständiger Weiterentwicklung befindet, erwarten die Meteorologen in näherer Zukunft eine Verbesserung der Prognosen.

Keine wesentlich erhöhte Wahrscheinlichkeit für ausgeprägte Sommertrockenheit

Nach der im April diesen Jahres gerechneten Jahreszeitenvorhersage liegen
  • die Temperaturen im Zeitraum Mai bis Juli 2021 in Deutschland geringfügig über dem langjährigen Mittel (1991-2019),
  • die Niederschlagsmenge liegt im Bereich des langjährigen Mittels oder knapp darüber.
Eine wesentlich erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine ausgeprägte Sommertrockenheit 2021 lässt sich aus dieser Prognose nicht ableiten.“
Andreas Brömser, DWD
Andreas Brömser weist allerdings noch einmal explizit darauf hin: Beide Prognosen gelten als unsicher und können den genauen Witterungsverlauf innerhalb des Zeitraums nicht wiedergeben!
Fazit: Verlassen kann bzw. darf man sich auf die Trendprognosen aus der Jahreszeitenvorhersage also nicht. Zumindest können sie gerade vielleicht ein klein bisschen beruhigen. Der Boden ist allerdings in den vergangen 14 Tagen wieder rasant abgetrocknet – hoffen wir, dass der für die nächsten Tage angekündigte Regen nicht zu knapp ausfällt. 
Tagesaktuelle Daten zu Witterung und Bodenfeuchte finden Sie hier:
  • Regionale Wettervorhersage beim Deutschen Wetterdienst (www.dwd.de)
  • Informationen zur Entwicklung der Bodenfeuchtigkeit finden Sie im UFZ-Dürremonitor (www.ufz.de).


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen