Spotmilchpreise Ende April wieder fester

Dass das Milchaufkommen in der EU auch in Richtung Saisonpeak nur spärlich steigt, wird immer wieder auf die kalten Temperaturen im April zurückgeführt. Laut Schnellberichterstattung der ZMB Zentrale Milchmarkt Berichterstattung GmbH erfassten die Molkereien in Deutschland in der 15. Woche +0,5 % mehr Milch als in der Vorwoche. Die Vorjahreslinie wurde um -0,1 % überschritten. 
  • Nach den Ermittlungen der niederländischen DCA-Markets-Price Reporting Agency wurde Rohmilch* aus Nord- und Ost-Deutschland in der aktuellen Woche (KW 17, 2021), zur Lieferung innerhalb der Folgewoche, am Spotmarkt für etwa 33,5 € pro 100 kg Milch gehandelt. *unbearbeitet, GVO-frei, auf Basis von 4,0 % Fett; siehe DCA-Produktbeschreibung Rohmilch
  • Milch aus Süddeutschland zu rund 34,5 €. 
  • Für die Niederlande weist die DCA eine durchschnittlichen Spotmilchpreis von 36,5 € aus, die pro 100 kg Rohmilch mit 4,4 % Fett gezahlt wurden. In der Vorwoche waren es noch 34,5 €. 
Nach den Auswertungen der DCA entwickelten sich die Preise für Rohmilch am Spotmarkt demnach im vergleich zur Vorwoche wieder fester, auch in Deutschland. Zu den Spotmilchpreise aus KW 16.
Nach jüngsten Informationen aus Deutschland selbst haben die Preise für Rohmilch (3,7 % Fett) am Spotmarkt zuletzt (KW 16 zur Lieferung in der KW 17) nachgegeben, auf im Bundesmittel 31,27 € pro 100 kg.
Das könnte Sie auch interessieren: Rohstoffwert Milch April bei 36,2 Cent
Quellen: ZMB, Trigona Dairy Trade


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen