Sicht des BDM zur nicht unterzeichneten Sektorstrategie 2030

Am kommenden Montag, 20. Januar 2020, soll eine Sektorstrategie 2030 für den Milchsektor präsentiert werden, an der die Verbände der Milchwirtschaft und Milchkuhhaltung seit Frühjahr 2019 in mehreren Arbeitssitzungen gemeinsam gearbeitet haben (siehe "Gemeinsames Strategiepapier für den Milchsektor steht"). Unterzeichnet haben das vorliegende Ergebnis der Deutsche Bauernverband (DBV), der Milchindustrie-Verband (MIV) und der Deutsche Raiffeisenverband (DRV). Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM), der auf fachlicher Ebene mitgearbeitet hat, aber nicht Teil des Beschluss-fassenden Lenkungsgremiums war, gehört nicht zu den Unterzeichnern.
Warum nicht - dazu gibt es seitens des DBV und seitens des BDM unterschiedliche Aussagen. Der BDM meldete sich am 13.01.2020 mit einer Stellungnahme zu seiner Sicht der Dinge. Darin widerspricht er der Darstellung von Karsten Schmal, DBV-Milchpräsident und Vorsitzender des Lenkungsgremiums zur Sektorstrategie 2030, der sich wie folgt geäußert hat:
  • Karsten Schmal: Alle Beteiligten würden das Ergebnis der Arbeit an einer gemeinsamen Sektorstrategie mittragen - „bis auf den BDM, der sich im letzten Moment aus dem vorliegenden Kompromiss verabschiedet hat. Das ist schade, aber im Moment nicht zu ändern. Nachdem seine Kernforderung nach zentralen Eingriffen in den Milchmarkt in Krisenzeiten nicht mehrheitsfähig war, hat der BDM sich nicht imstande gesehen, das Abschlusspapier zu unterzeichnen. Die Tür bleibt aber offen, wenn es nun an die Umsetzung der festgehaltenen Punkte geht.“ (mehr dazu hier)
  • Der BDM erklärt dagegen, er habe sich - obwohl klar war, dass seine Kernforderungen zur Verbesserung der Marktstellung der Milchviehhalter im Ergebnispapier keine Berücksichtigung finden werden - bereit erklärt, das Ergebnis der Sektorstrategie mit zu zeichnen. Unter der Voraussetzung, dass das Ergebnis gemeinsam mit allen Verbänden präsentiert wird und es jedem Verband gestattet wird, auf weitere, in einer Strategie 2030 für den Sektor Milcherzeugung festzuhaltende gemeinsame Vereinbarungen hinzuweisen. Da das Lenkungsgremium dies aber als nicht zielführend erachtet habe, sei man abschließend zu dem Ergebnis gekommen, die Vorstellungen des BDM in dieser Form nicht akzeptieren zu können.

Der BDM bedauert diesen Verlauf der Dinge und wird seine ausführlichere Sicht auf den Arbeitsprozess der Sektorstrategie und dessen Ergebnisse sowie die notwendige Perspektive für die Zukunft im Rahmen seiner eigenen Pressekonferenz zur Grünen Woche, am Mittwoch, 15.01.2020, kund tun.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen