Schleswig-Holstein will endgültig BHV-1 frei werden

Die Rinderbestände in Schleswig-Holstein sollen bis 2017 frei von Infektionen mit dem Bovinen Herpesvirus Typ 1 (BHV1) sein. Dazu leitet das Bundesland im Jahr 2014 die Endphase des Sanierungsverfahrens ein. Dies teilte das zuständige Landwirtschaftsministerium in Kiel mit.
Ende August 2013 waren in Schleswig-Holstein 86 % der Milchvieh- und Mutterkuhbetriebe BHV1 frei. Damit haben bereits die meisten Tierhalter ihre Bestände erfolgreich saniert. Bundesweit steht Schleswig-Holstein aber an letzter Stelle. Um für das Rinderland Schleswig-Holstein den Ausschluss vom freien Rinderhandel in alle anderen BHV1- freien Bundesländer und Mitgliedsstaaten zu vermeiden und den Freiheitsstatus zu erreichen, sind verstärkte Anstrengungen erforderlich.
Um die Anerkennung als BHV-1 frei" bis 2017 zu erlangen plant Schleswig-Holstein im nächsten Jahr deshalb die BHV-1 Landesverordnung zu ändern.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen