Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Schleswig-Holstein will endgültig BHV-1 frei werden

Die Rinderbestände in Schleswig-Holstein sollen bis 2017 frei von Infektionen mit dem Bovinen Herpesvirus Typ 1 (BHV1) sein. Dazu leitet das Bundesland im Jahr 2014 die Endphase des Sanierungsverfahrens ein. Dies teilte das zuständige Landwirtschaftsministerium in Kiel mit.

Ende August 2013 waren in Schleswig-Holstein 86 % der Milchvieh- und Mutterkuhbetriebe BHV1 frei. Damit haben bereits die meisten Tierhalter ihre Bestände erfolgreich saniert. Bundesweit steht Schleswig-Holstein aber an letzter Stelle. Um für das Rinderland Schleswig-Holstein den Ausschluss vom freien Rinderhandel in alle anderen BHV1- freien Bundesländer und Mitgliedsstaaten zu vermeiden und den Freiheitsstatus zu erreichen, sind verstärkte Anstrengungen erforderlich.
Um die Anerkennung als "BHV-1 frei" bis 2017 zu erlangen plant Schleswig-Holstein im nächsten Jahr deshalb die BHV-1 Landesverordnung zu ändern.