Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Rumänien: Milchproduktion um 14 % gestiegen - Importe gesunken

In Rumänien sind nach Angaben des Bukarester Statistikamtes (INS) von Januar bis November 2014 rund 926.000 t Rohmilch an die Molkereien geliefert worden. Das waren fast 115.000 t oder gut 14 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit ist die Milcherzeugung in dem Balkanland so stark gestiegen wie in keinem anderen EU-Land.

Die Milchimporte sind den Bukarester Statistikern zufolge dagegen von Januar bis November mit knapp 70.000 t um rund ein Fünftel kleiner ausgefallen als im Vorjahreszeitraum.

Die Statistik spricht eine andere Sprache als die Milchindustrie

Zu Jahresbeginn hatte der Verbandspräsident der rumänischen Milchindustrie (APRIL), Dorin  Cojocaru, noch von „düsteren Zeiten“ für die Molkereibranche des Landes gesprochen und dafür auch die steigenden Importe von „billiger Milch“, unter anderem aus Deutschland, Polen und Ungarn, verantwortlich gemacht. Die Einfuhr von Milch „erwürgt die heimische Industrie“, beklagte Cojocaru und befürchtete Betriebsaufgaben in der heimischen Molkereibranche.

Die nun vom Bukarester Statistikamt vorgelegten Zahlen zeigen jedoch eine andere Entwicklung und lassen den rumänischen Molkereisektor, gemessen an den Produktionszahlen, eher als Branche auf dem Expansionspfad erscheinen. (AgE)