RBW produziert gesextes Sperma in eigenem Labor

Die Rinderunion Baden-Württemberg e.V. teilt am 28. Juli 2020 mit, dass sie mit der Produktion von geschlechtssortiertem/gesextem Sperma in der eigenen Infrastruktur startet. Ab Anfang August soll gesextes Sperma aus der eigenen Verarbeitung angeboten werden. Für die Produktion wurden die Laborräumlichkeiten am Standort der Besamungsstation in Bad Waldsee saniert und modernisiert sowie mit aktuellster Technik ausgestattet. Hier arbeitet die RBW mit einer Tochterfirma von ABS-Genus, der Firma IntelliGen zusammen, die die Technologie unter dem Namen Sexcel bereits am nordamerikanischen Markt etabliert hat. Das bearbeitete Sperma werde einer peniblen Qualitätskontrolle unterzogen und lasse eine Reinheit von mehr als 90 % sowie bessere Befruchtungsergebnisse als bei bisher verfügbaren Produkten erwarten, heißt es seitens der genossenschaftlichen Zucht- und Besamungsorganisation.
Zudem wurde der bestehende Bullenstall der Besamungsstation umgebaut. Er bietet nun Platz für 35 Bullen in Produktion in komfortablen Einzelboxen. Die bei der RBW teils begrenzten Produktionskapazitäten konnten damit gleichzeitig aufgestockt werden.
Quelle: RBW
  


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen