Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Deutschland

Protest vor DMK-Geschäftsstelle

Am vergangenen Freitag protestierten 25 Landwirte der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM) vor der Geschäftsstelle des Deutschen Milchkontors (DMK) in Zeven. Sie hätten damit die Verantwortlichen des DMK zum sofortigen Handeln und einer Anhebung der Milchpreise aufgefordert. Im Juni habe das DMK den Erzeugern nur noch 27 ct/kg Rohmilch gezahlt.

Der stellvertretende AbL-Bundesvorsitzende Ottmar Ilchmann gab zu bedenken, dass dieser Preis bäuerliche Strukturen zerstöre und sich für einige Milchbauern schon die Existenzfrage stelle. Seit Anfang Mai sei in Deutschland wöchentlich immer mehr Milch angeliefert worden als im Vorjahr, obwohl lukrative Absatzmärkte fehlten. Der Preis für alle Milchprodukte bei der Handelsplattform Global Dairy Trade sei jedoch jüngst noch einmal um mehr als 10 % gefallen. Das habe zur Folge, dass der Milchpreis auch in Deutschland noch weiter sinken werde, wenn nicht aktiv gegengesteuert werde. Darum müsse das Überangebot an Milch umgehend verringert werden.

Ilchmann forderte einen Bonus der Molkereien für die Milcherzeuger einzuführen, die ihre Milchmenge nicht weiter ausdehnen oder sogar reduzieren. (AgE)