Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Praktizierende Tierärzte gegen Novelle der Hausapothekenverordnung

Der Präsident des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte (bpt), Dr. Siegfried Moder, hat sich gegen den vorliegenden Entwurf der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung ausgesprochen. Moder wies auf die seiner Ansicht nach „klaren Mängel“ des Entwurfes hin, der vergangene Woche im Gesundheits- und im Agrarausschuss des Bundesrates beraten wurde.

So sieht der bpt-Präsident rechtliche Schwächen, z.B. bei den geplanten Vorgaben für ein Antibiotikaprogramm, die zu „nicht akzeptabler Rechtsunsicherheit“ für die Tierärzte führten. Vor allem aber habe sich die Verordnung nach mehr als drei Jahren Diskussion „schlichtweg überholt“, sagte Moder.

Sollte die Verordnung dennoch verabschiedet werden, fürchtet der bpt-Präsident höhere Kosten insbesondere für die Nutztierhalter sowie mehr Rechtsunsicherheit und mehr Bürokratie für die Tierärzte. Dagegen bringe die Neuregelung weder die Human- noch die Tiergesundheit voran.

Elite berichtete über Milcherzeuger-betreffende Punkte in dem Entwurf: Antibiogrammpflicht auch für Rinderhalter

Quelle: AgE