Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Österreich: 50.000 Rinder auf Tuberkulose untersuchen

Im Vorarlberg müssen alle gesömmerten Rinder, rund 50.000 Tiere, auf Tuberkulose untersucht werden. Noch im November soll mit den Untersuchungen begonnen werden, die mit Kosten von etwa 500.000 € beraumt sind. Übernehmen wird diese der österreichische Staat.

Zunächst sollen die Bezirke mit dem höchsten Ansteckungsrisiko geprüft werden, wie Bludenz und Feldkrich. Auch den Grenzregionen wie St. Gallen (Schweiz) wird eine besondere Beachtung geschenkt, da dort im letzten Jahr mehrere Rinder, die auf österreichischen Alpen gesömmert wurden, an Tuberkulose erkrannkten. (Schweizer Bauer)