Österreich

Molkerei Vorarlberg plant Mengenreduktion

Die österreichische Molkerei Vorarlberg Milch hat ihren Lieferanten ein Programm zur Mengenreduktion angekündigt, das möglicherweise in Kraft treten muss. Als Grund dafür werde genannt, dass die Absatzmöglichkeiten durch die Corona-Pandemie in der Gastronomie stark eingebrochen seien und es im internationalen Milchwarenfluss massive Rückgänge gibt. In Summe seien davon aktuell ca. 40% des Umsatzes der Molkerei betroffen, heißt es in einem Schreiben der Molkerei an die Lieferanten. Einen konkreten Starttermin für das Programm gebe es bislang nicht, da dieser vom Verlauf der Corona-Krise abhängig gemacht werde. Als Basis für die Mengenreduktion soll im eintretenden Fall die Februar-Menge herangezogen werden. Ein wöchentlich festgelegter Prozentsatz soll dann regeln, wie stark die Milcherzeuger ihre Ablieferungsmenge reduzieren müssen. Die Regelung soll nur solange gelten, wie die Krisensituation andauere.
Quelle: top agrar-Südplus


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen