Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Milchanlieferungen steigen allmählich

Die Milchanlieferungen an die Molkereien in Deutschland scheinen ihren saisonalen Tiefpunkt überwunden zu haben. Darauf deuten zumindest die in einigen Regionen wieder zunehmenden Milchmengen Ende November 2019 hin.

  • So meldete die Landesvereinigung der Milchwirtschaft in Niedersachsen einen Anstieg des Aufkommens um +0,6% gegenüber der Vorwoche. Im Vergleich zum Vorjahr wurde jedoch -1,2% weniger Rohstoff angedient.
  • Die Molkereien in Rheinland-Pfalz konnten laut der Milchwirtschaftlichen Arbeitsgemeinschaft gegenüber der Vorwoche +3,7% mehr Milch erfassen.
  • In Nordrhein-Westfalen nahm das Rohstoffaufkommen nach Angaben der dortigen Landesvereinigung dagegen im Vorwochenvergleich geringfügig um -0,2% ab. Das entsprechende Niveau des Vorjahres wurde sogar um -7,1% unterschritten.

Bundesweit hatten die Milchlieferungen in der Woche zum 24. November 2019 (KW 47) saisonal noch um -0,6% abgenommen. Die Vorjahreslinie war damit um -0,3% verfehlt worden.

Quelle: AgE