Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft

Anlässlich der Vorlage aktueller Berechnungen des Umweltbundesamtes (UBA), wonach Treibhausgas-Emissionen der Landwirtschaft entgegen der Gesamtentwicklung in Deutschland 2014 angestiegen sind, forderte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft. Hierzulande seien die Treibhausgas-Emissionen zwar insgesamt um 4,6 % gegenüber dem Vorjahr auf 901,9 Mio. t Kohlendioxid-Äquivalente gesunken, allerdings gebe es einen Anstieg im Bereich Verkehr und Landwirtschaft. Kalkung und Harnstoff-Düngung in der Landwirtschaft, vermehrter Einsatz der Vergärung von Energiepflanzen und der Wegfalles der Milchquote, die zu mehr Milchviehhaltung geführt habe, seinen Hauptursachen für vermehrte Emissionen, so die Ministerin. „Die Bereiche Verkehr und Landwirtschaft wurden für den Klimaschutz viel zu lange vernachlässigt“, so Hendricks. Notwendig sei eine „Klimawende in allen Sektoren“. Die Bundesregierung will im Sommer den Klimaschutzplan 2050 vorlegen, der dazu den Weg weisen solle. (AgE)