Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Magermilchpulver-Interventionsbestände beginnen zu sinken

Die EU-Interventionsbestände an Magermilchpulver beginnen zu sinken, berichtet die Zentrale Milchmarktbeobachtung GmbH (ZMB). So beliefen sich nach der EU-Kommission die Marktordnungsbestände Ende März 2018 auf 371.849 t, das entspricht 3.850 t weniger als im Februar 2018. Damit sei der größte Bestandsabbau seit Beginn des Verkaufs von Ware aus der Intervention im Dezember 2016 erreicht worden.

Die größten Mengen wurden in den Niederlanden, Belgien und Polen entnommen. Im Vergleich zum März 2017 waren die Bestände jedoch um rund 22.000 t höher, da 2017 noch Ankäufe getätigt wurden.

Die Vorräte in der Privaten Lagerhaltung wurden im März 2018 geräumt. Ende
Februar war in Belgien noch ein Restbestand von 150 t vorhanden gewesen.

Quelle: ZMB