Landjugend: Milchmengensteuerung, nein danke

Der Bund der Deutschen Landjugend hat sich klar gegen einen freiwilligen Milchlieferverzicht ausgesprochen, wie er derzeit zwischen EU-Kommission, Europäischem Rat und Europaparlament diskutiert wird. Für BDL-Vorsitzende Magdalena Zelder sieht die Landjugend die Zukunft der Milchproduktion in der sozialen Marktwirtschaft und ohne Sonderstellung für die Milch. Der angedachte freiwillige Produktionsverzicht sei lediglich ein neues marktverzerrendes Mittel ("Quote durch die Hintertür"), dessen Effizienz und Finanzierung fragwürdig ist. Kurzfristig sei die Maßnahme kaum umsetzbar, auch langfristig steige der Bürokratieaufwand dadurch enorm an. Die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Milcherzeuger gilt es zu bewahren, in liberalen Handelsabkommen sei eine solche Maßnahme nicht mehr zeitgemäß.
AgE


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen