Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kleve, NRW: Genehmigung für Kuhstallausbau nach Klage aufgehoben

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat die erteilte Genehmigung für den Ausbau eines Milchviehbetriebs bei Kleve nach einer Klage des Naturschutzbundes Nordrhein-Westfalen (NABU NRW) aufgehoben. Der Betrieb habe geplant, seinen bestehenden Boxenlaufstall für die Unterbringung von 790 Kühen auszubauen.

Grund für das Urteil sei nach Angaben eines Gerichtssprechers die prognostizierte Überschreitung der zulässigen Geruchsimmissionen. Die Beteiligten hätten nun bis Ende April Zeit, gegen das Urteil Berufung einzulegen.

Auslöser des Verfahrens war eine Klage des NABU – dessen Vorsitzender Josef Tumbrinck begrüßte die Entscheidung der Richter: Die „Intensivtierhaltung“ gehe seinen Angaben nach zu Lasten der Natur und der Umwelt des Menschen. Nach Ansicht des NABU seien „viele alte Genehmigungen zur Aufstockung von Tierbeständen“ rechtswidrig. (AgE)