Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Intervention: Kaum Milchpulver verkauft

Der Abbau der Magermilchpulver-Bestände aus der Intervention läuft sehr schleppend an. Die EU-Kommission verlangte 215 €/t als Mindestpreis für die Interventionsware. Letztlich gelang es nur 40 Tonnen von den 22.000 Tonnen Magermichpulver zu vermarkten. Um die Erholung auf dem EU-Milchmarkt nicht gleich wieder zu stören, werde die EU-Kommission mit großer Vorsicht vorgehen, erklärte EU-Agrarkommissar Phil Hogan. In der Intervention der EU lagern 355.000 t Magermilchpulver.