Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kalifornien: Über 4.000 Kühe sterben in Hitzewelle

Während der Hitzewellen, die Kalifornien Ende Juni beherrschten, sind viele Milchkühe an Überhitzung gestorben. Über neun Tage lang lagen die Umgebungstemperaturen bei über 38 °C und erreichten Höchstwerte um die 44 °C. Allein in der Region Fresno County im Central Valley sind schätzungsweise 4.000 bis 6.000 Kühe und Jungtiere eingegangen – trotzt Ventilatoren, Beregnungsanlagen und Schattenplätzen in Ställen und Paddocks.

Problematisch ist, neben den hohen wirtschaftlichen Verlusten für die Betriebe durch Leistungseinbrüche und Tierverluste, dass die regionale Tierkörperverwertungsanstalt mit der großen Zahl an Kadavern überlastet ist und zeitweise aufgehört hat, die verendeten Kühe von den Betrieben abzuholen.

Quelle: dairyherd.com