Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Interventions-Magermilchpulver zu 99 % verkauft

Die Vorräte an Magermilchpulver in der EU-Intervention sind zu 99 % verkauft: Am Donnerstag (24.01.2019) konnte die EU-Kommission nochmals 18.514 t Magermilchpulver verkaufen. Damit sind von den ursprünglich rund 380.000 t nur noch ca. 4.000 t in der öffentlichen Intervention. Der Mindestverkaufspreis lag zuletzt bei 1.585 € pro Tonne, bei der vorherigen Ausschreibung (10.01.2019) hatte er 1.554 € pro Tonne betragen.

Frisches Magermilchpulver in Lebensmittelqualität wurde diese Woche (KW 04) an der Süddeutschen Butter- und Käsebörse mit einer Preisspanne von 1.880 bis 1.980 €/t gehandelt, in der Vorwoche lag diese noch bei 1.830 bis 1.930 €/t. Die Nachfrage ist weiterhin hoch und frische Ware begrenzt verfügbar.

In einer Pressemitteilung zeigt sich EU-Agrarkommissar Phil Hogan zufrieden: "Mein Ziel war stets, die öffentliche Interventionen als Maßnahme zum Schutz der Einkommen der Landwirte zu nutzen. Deshalb haben wir in den letzten drei Jahren den Forderungen widerstanden, Bestände auf verschiedene Weise abzubauen oder sie einfach zu vernichten." Er sieht die öffentliche Intervention von Magermilchpulver damit weiterhin als ein wirksames Instrument - insbesondere, wenn es verantwortungsbewusst und wirksam eingesetzt werde.

Quelle: Süddeutsche Butter- und Käsebörse, ZMB, topagrar