Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

EU-Milchpreise

EU: 1,4 Cent weniger Milchgeld

Die Milcherzeuger in der EU konnten im vergangenen Jahr durchschnittlich 32,6 Ct/kg Milch erlösen. Im Jahr 2011 erlösten sie noch 1,4 Cent/kg bzw. 4 % mehr Milchgeld.

Die deutschen Milcherzeuger mussten mit beinahe 8 % (-2,7 Ct/kg) und einem Durchschnittsmilchpreis von 32,03 Ct/kg den größten Einbruch hinnehmen. Auch in Belgien, den Niederlanden und Italien sanken die Preise. In Österreich (-1,6 Ct/kg bzw. -4,5 % auf 33,82 Cent/kg) und Frankreich (-1,4 Ct/kg bzw. -4,0 % auf 31,95 Ct/kg) fiel der Rückgang des Erzeugerpreises eher moderat aus. Nur in fünf EU-Staaten konnte die Milcherzeuger mehr verdienen als im Jahr zuvor: Zypern (+1,2 %), Malta (+3,2 %), Griechenland (+4,5 %), Finnland (+4,6 % auf 44,67 Ct/kg) und Großbritannien (+9,9 %). Hier machten sich u.a. Wechselkurseffekte positiv bemerkbar, sodass der Anstieg um 3 Ct/kg letztendlich zu einem gemittelten Milchpreis von 33,66 Ct/kg geführt hat.