Hessen stellt finanzielle Soforthilfe für Milchkuhbetriebe

Rund 5 Mio. Euro stellt das Land Hessen zur sofortigen Unterstützung von Landwirten in den Landeshaushalt ein. Die Finanzhilfe sei vor allem an die Milchviehbetriebe in den hessischen Mittelgebirgsregionen gerichtet, die bereits seit vielen Monaten unter den niedrigen Erzeugerpreisen litten. Denn in dieser Region biete sich kaum eine Alternative zur Milchviehhaltung an.
Das Wiesbadener Landwirtschaftsministerium kündigte am 29.07. an, das Geld als vorgezogene Sonderzahlung im Rahmen der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete auszuzahlen. Es soll bereits in den kommenden Tagen auf den Konten der berechtigten Landwirte eingehen. Mit der Aufstockung und der früheren Auszahlung der sogenannten Ausgleichszulage (AGZ) für benachteiligte Gebiete würden etwa 5.000 hessische Landwirte erreicht, es soll ihnen helfen die momentane Marktkrise durchzustehen. (AgE)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen