Hessen gibt Brachen zur Futternutzung frei

In Hessen werden ab diesem Mittwoch (1.7.2020) auf Einzelantrag und ab dem 16. Juli 2020 landesweit die Brachen, die als ökologische Vorrangflächen ausgewiesen sind, für die Futternutzung freigegeben. Damit stünden rund 10.000 ha zusätzlich für die Versorgung der Tiere zur Verfügung. In Hessen herrsche das dritte Jahr in Folge große Trockenheit. Nach Angaben des Wiesbadener Agrarressorts wird sich Hessen zudem dafür einsetzen, dass ab Oktober auch Winterzwischenfrüchte auf ökologischen Vorrangflächen als Futtermittel genutzt werden können. Dazu sei die Änderung einer Bundesverordnung erforderlich.
Quelle: AgE


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen