Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Globale Milchproduktion 2014 wieder deutlich im Plus

Das Wachstum der globalen Milchproduktion wird sich im kommenden Jahr wieder spürbar beschleunigen. Davon geht das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) in seiner aktuellen Analyse des Weltmilchmarktes aus. Die Washingtoner Experten prognostizieren für 2014 in den wichtigsten Erzeugerländern, die zusammen rund drei Viertel der Weltproduktion repräsentieren, einen Anstieg der Kuhmilcherzeugung um 2,2 % auf 476,3 Mio t. Im noch laufenden Jahr hatten insbesondere die witterungsbedingten Produktionsausfälle in Ozeanien das weltweite Milchaufkommen nur unterdurchschnittlich um 0,8 % auf voraussichtlich 465,9 Mio t steigen lassen.

Die gesunkenen Futterpreise, günstigere klimatische Bedingungen und die vielfach auf Rekordniveau gestiegenen Erzeugerpreise seien ein starker Anreiz für die Produzenten, den Milchhahn wieder aufzudrehen, erläuterte das USDA. Besonders deutlich dürfte sich dies in Neuseeland bemerkbar machen, wo die Erzeugung nach dem Rückgang 2013 nun wieder um 4,5 % auf fast 20,6 Mio t zulegen soll. Auch für Australien, Argentinien, Brasilien, Indien und China werden überdurchschnittliche Wachstumsraten erwartet. In den USA selbst könnte nach Einschätzung der Washingtoner Spezialisten die Milcherzeugung 2014 auf den neuen Rekordwert von 93,1 Mio t klettern und damit die Vorjahreslinie um 1,8 % übertreffen.

Zurückhaltender fällt die Prognose für die EU-28 mit einem Anstieg der Molkereianlieferungen um 0,6 % auf 140 Mio t aus, nachdem sich das Milchaufkommen in der Gemeinschaft im laufenden Jahr mit gut 139 Mio t in etwa auf dem Produktionsniveau von 2012 bewegen dürfte. Bei einem stabilen Kuhbestand von etwas mehr als 23 Millionen Stück soll der moderate Anstieg der EU-Milcherzeugung 2014 laut USDA ausschließlich aus der Leistungssteigerung je Tier resultieren. (AgE)