Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

GgA für rumänischen Schafskäse

Der rumänische Schafmilchkäse „Telemea de Sibiu“ wird in das Register für geschützte geografische Angaben (g.g.A.) aufgenommen. Wie die Europäische Kommission in Brüssel mitteilte, wird das Produkt seit Jahrhunderten von den rumänischen Hirten in Handarbeit hergestellt. Der Frischkäse habe einen milden, leicht salzigen Geschmack. Je nach Verfeinerungsgrad könne er intensiver und cremiger werden. Das Produkt sei mit dem griechischen Feta-Käse vergleichbar, allerdings mit etwas weicherer Konsistenz. Der Salzgehalt könne je nach Herstellungsart stark schwanken. Die Mutterschafe, deren Milch zur Herstellung der „Telemea de Sibiu“ verwendet wird, grasen fast ganzjährig auf den Weiden. Dort ernähren sie sich von Kräutern und anderen aromatischen Pflanzen. Das verleihe dem Käse seinen charakteristischen Geschmack. In der Herkunftsregion in Zentralrumänien werden jährlich viele (Volks-) Feste im Zusammenhang mit der Schafzucht und Käseherstellung organisiert. Bisher sind in der Europäischen Union 1.445 Produkte nach geografischen Angaben geschützt.

Quelle: AgE