Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Genehmigungsbehörden verhindern mehr Tierwohl

Laut Jörn Ehlers, Vizepräsident des Landvolks Niedersachsen, sind Landwirte bereit für mehr Tierwohl in ihren Stall zu investieren. Doch eine Investition scheitere nicht nur an zu niedrigen Auszahlungspreisen, sondern auch an der schwierigen Genehmigungspraxis. Verbesserungen im Punkt Tierwohl sind oft nur mit baulichen Maßnahmen durchzuführen, wofür eine Genehmigung erforderlich ist. Doch die gebe es derzeit bei kaum einer Behörde, kritisiert der Landvolkvizepräsident. Nach seinem Eindruck sind die Behörden verunsichert und wissen nicht, welche Gesetze sie bei den Umbauplänen der Landwirte anwenden sollen. Zudem stünden Verbesserungen im Tierwohl, Vorschriften zum Immissionsschutz gegenüber. „Diese Zwickmühle muss der Gesetzgeber auflösen“, forderte Ehlers. Doch bislang ist noch keine Bereitschaft der Politik zu erkennen. Nicht nur das Landvolk, auch einzelne Landwirte hätten immer wieder auf das Dilemma hingewiesen. Echte Lösungsvorschläge seien bislang ausgeblieben.

Quelle: AgE