Frachtschiff gekentert – 5.867 Rinder ertrunken

Im ostchinesischen Meer ist kürzlich ein mit 5.867 Rindern beladenes Frachtschiff gekentert und gesunken.  43 Besatzungsmitglieder und alle Rinder sind dabei ertrunken. Der Frachter war auf einer 17-tägigen Reise von Napier (Neuseeland) unterwegs nach Jingtang (China). Während des Taifuns Maysak hatte das 450-Fuß lange Schiff namens Gulf Livestock 1 einen Motor verloren, manövrierunfähig wurde es von den Wellen „umgeworfen“. Nur eines der Besatzungsmitglieder konnte gerettet werden. Die Rinder wurden im Auftrag eines in Australien ansässigen Unternehmen exportiert, das sich auf den Export lebender Tiere spezialisiert hat und über Quarantäneeinrichtungen in China verfügt. Das Unternehmen bewertete die Tiere mit jeweils fast 3.000 US-Dollar.
Quelle: Reuters


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen