Neuseeland

Fonterra erneut mit roten Zahlen

Der neuseeländische Milchkonzern Fonterra wird im Geschäftsjahr 2018/19 noch höhere Verluste als im Vorjahr einfahren. Schuld sind fehlgeschlagene Auslandsinvestitionen.
Wie das Unternehmen mitteilte, werde sich der Verlust im Ende Juli abgelaufenen Geschäftsjahr auf ca. 340 Mio. bis ca. 389 Mio. € belaufen. 2017/18 war erstmals ein Defizit 113 Mio. € verzeichnet worden.
Grund für das schlechte Ergebnis sind Fonterra-Geschäftsführer Miles Hurrell zufolge Wertberichtigungen von Unternehmen und Beteiligungen in China, Brasilien, Venezuela, Australien und Neuseeland. Diese werden sich auf bis zu 860 Mio. NZ-$ (495 Mio. €) belaufen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen