Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Erneute Rückrufaktion, diesmal Joghurts betroffen

Nach der Rückrufaktion letzter Woche gibt es nun eine Zweite. Die Zott SE & Co. KG, warnt vor dem Verzehr verschiedener Zott Sahnejoghurts. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde im Rahmen einer Routinekontrolle des Fertigprodukts, vereinzelt eine Belastung mit einem Schimmelkeim (Fusarium) festgestellt. Dieser kann zum vorzeitigen Verderb des Produktes führen. Beim Verzehr auffälliger Produkte kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtugungen, wie Unwohlsein oder Durchfall kommen. Eine Auffälligkeit erkennt der Verbraucher an einer aufgeblähten oder eingezogenen Deckelplatine, sowie an einer vergoren riechenden Joghurtmasse. Die Ursache konnte in der Zwischenzeit identifiziert und behoben werden. Der Keim gelangte über die Zudosage einer einzelnen Charge der Panna Cotta Creme in den Abfüllprozess. Verbraucher, die einen betroffenen Joghurt gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage eines Kassenbons, bei postalischer Einsendung der Deckelplatine an Zott, eine Erstattung des Kaufpreises sowie der Portokosten. Folgende Haldelunternehmen wurden von Zott beliefert Bela, Bünting, Edeka, Famila, Globus, Kaufland, Metro Deutschland, real, REWE, Tegut und Wasgau. Diese Joghurts sind betroffen:

  • Zott Sahnejoghurt Panna Cotta 150g Pfirsich: Charge / MHD: 31.10.19
  • Zott Sahnejoghurt Panna Cotta 150g Heidelbeer: Charge / MHD: 31.10.19
  • Zott Sahnejoghurt Panna Cotta 150g Erdbeer: Charge / MHD: 29.10.19 F … 01.11.19
  • Zott Sahnejoghurt Panna Cotta 150g Mango: Charge / MHD: 29.10.19 F … 01.11.19
  • Zott Sahnejoghurt 150g Pfirsich-Maracuja: Charge / MHD: 29.10.19 F … 01.11.19

Quelle: produktwarnung.eu