Erneut Tierschutzfall mit Downer-Kühen

In Niedersachsen ist es erneut zu Tierschutzverstößen in einem Schlachtbetrieb gekommen. Aktivisten des Tierrrechtvereins SOKO Tierschutz haben nach eigenen Angaben im Zeitraum von März bis April 2019 versteckte Aufnahmen von der Verladung kranker und nicht transportfähiger Kühe (Downer-Kühe) gemacht, die aus landwirtschaftlichen Betrieben über Transporteure in den betroffenen Schlachthof bei Stade verbracht wurden. Die erstmals in der ARD-Sendung Plusminus am vergangenen Mittwoch (10.4.) ausgestrahlten Bilder zeigen, wie die geh-unfähigen bzw. verletzten Tiere mit Seilwinden auf Transporter gezogen und ebenso am Schlachthof abgeladen wurden. Der Tierrechtsverein hat Strafanzeige gegen den Schlachthof, 20 Landwirte und das Veterinäramt Stade erstattet.
Der Tierrechtsverein fordert zudem den Rücktritt der niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, da es ihr trotz ähnlicher Skandale in den vergangenen Monaten nicht gelungen sei, das „kriminelle Netzwerk“ bei den illegalen Kuhschlachtungen zu zerschlagen.
Quelle: AgE


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen