EEX: Weiter kein Handel mit Milch-Futures

An der European Exchange (EEX) in Leipzig kam in der vergangenen Woche bis Donnerstag (31.10.) kein Handel mit Futures auf Milcherzeugnisse zustande. Grund dafür: Die Preisvorstellungen der Marktakteure lagen zu weit auseinander. Die Kurse der vorderen drei Fälligkeiten für Butter, Magermilch- und Molkenpulver bewegten sich im Vergleich zu den Abrechnungskursen vom Freitag der Vorwoche ausnahmslos seitwärts. Für die Buttertermine November und Dezember 2019 sowie Januar 2020 wies die Börse zuletzt einen einheitlichen Kurs von 3.650 Euro/t aus. Für den vorderen Kontrakt waren die Käufer nur zur Zahlung von 3.500 Euro/t bereit; die Verkäufer verlangen jedoch 3.905 Euro/t. Am Magermilchpulvermarkt registrierte die Börse für den Novemberkontrakt Gebote von 2.400 Euro/t; die Verkäufer verlangten jedoch 100 Euro/t mehr. Dezemberpulver notierte für 2.423 Euro/t und der Januartermin 2020 für 2.415 Euro/t.
Quelle: AgE


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen