Dänische Milchbauern investieren

Trotz anhaltender Krise am Milchmarkt setzen viele Milcherzeuger in Dänemark auf die Modernisierung und Erweiterung ihrer Ställe. Der Dachverband der dänischen Agrar- und Ernährungswirtschaft (L&F) berichtete vergangenen Freitag (29.1), dass ein entsprechendes Förderprogramm des Kopenhagener Landwirtschaftsministeriums in Höhe von umgerechnet 17,9 Mio. Euro inzwischen um mehr als das Doppelte überzeichnet worden ist. Die Dachorganisation konnte Landwirtschaftsministerin Eva Kjer Hansen überzeugen, den Fördertopf um rund 14,8 Mio. Euro aufzustocken.
Somit können zumindest alle Betriebe, die im vergangenen Jahr einen Antrag über Beihilfen für Bauvorhaben gestellt haben und die Voraussetzungen erfüllen, an dem Programm teilnehmen. Die Mittel stammen laut Agrarressort aus einem Förderpool im Umfang von umgerechnet 134 Mio. Euro, aus dem bis 2018 besonders umweltschonende oder tierwohlgerechte Haltungsverfahren bezuschusst werden sollen. Je nach Art des Projekts werden bis zu 40% der Baukosten vom Staat übernommen. (AgE)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen