Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Dänischer Milcherzeugerverband befürchtet steigende Zahl an Insolvenzen

Vor einer drastischen Insolvenzwelle warnt der Verband der dänischen Milcherzeuger. Gegenüber dem dänischen Radiosender DR Syd wies der Vorsitzende des Verbandes, Kjartan Poulsen, in der vergangenen Woche darauf hin, dass seit Jahresanfang bereits 32 Milchviehbetriebe die Produktion eingestellt hätten. Das liege nochmals über der schon hohen Quote des Vorjahres.

Die Ursachen dafür seien nicht allein die extrem niedrigen Erzeugerpreise, sondern auch die hohe Verschuldung vieler dänischer Unternehmen, die nun ihre finanziellen Lasten nicht mehr tragen könnten. Setzt sich die Krise am Milchmarkt weiter fort, rechnet Poulsen damit, dass bis Jahresende noch wesentlich mehr Milcherzeuger in die Insolvenz gehen dürften. Dies prognostizieren auch Berechnungen des Agrarforschungszentrums (Seges) an, so Poulsen. Ihm zufolge geht das Forschungszentrum davon aus, dass rund 700 der aktuell noch aktiven 3.300 Milchviehbetriebe in Dänemark in der Krise stecken. Rund 400 davon seien akut von der Insolvenz bedroht. (AgE)