Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Bundeskartellamt löst Andechser und Söbbeke voneinander

In Folge eines Prüfverfahrens des Bundeskartellamtes treten die beiden größten deutschen Bio-Molkereien - Andechser Molkerei Scheitz GmbH und Molkerei Söbbeke GmbH - künftig wieder als voneinander unabhängige Wettbewerber am Markt auf. Die beiden Molkereien waren über die französische Großmolkerei Savencia (Bongrain) miteinander verbunden. Das teilte das Bundeskartellamt in einer Pressemitteilung mit.

Die französische Savencia beteiligte sich im Jahr 1999 an Andechser und übernahm in den Jahren 2011 bis 2013 zusätzlich Söbbeke. Die Freigabe für diese Fusion hat Savencia nur durch unrichtige Angaben in dem im Jahr 2011 durchgeführten Fusionskontrollverfahrens erlangt, erklärte die Behörde. Nachdem die Falschangaben aufgefallen waren, hat das Bundeskartellamt ein Entflechtungsverfahren eingeleitet und bei den Beteiligten sowie allen deutschen Biomolkereien ermittelt. Bei diesen Ermittlungen hat sich bestätigt, dass die beiden Molkereien bei mehreren Produkten der weißen Linie – insbesondere Bio-Fruchtjoghurt und Naturjoghurt sowie Bio-Fruchtquark und Bio-Drinks – gemeinsame Marktanteile von deutlich über 50 % erzielten und damit den Wettbewerb am Markt deutlich beeinflussten.

Nachdem das Bundeskartellamt den Beteiligten seine vorläufigen Ermittlungsergebnisse mitgeteilt hatte, hat Savencia seine Beteiligung an Andechser aufgeben und die Anteile zurückveräußert. Daraufhin hat das Bundeskartellamt das Entflechtungsverfahren gegen Savencia/Bongrain und Söbbeke eingestellt. (AgE)