Biomilchpreise steigen an

Der Bio-Milchpreis liegt im Oktober 2020 im bundesweiten Durschnitt bei 48,3 Cent pro kg. Im September waren es noch 0,7 Cent weniger. Der Unterschied zum Vorjahr liegt bei +1,3 Cent pro kg. 40 % der Molkereien haben die Preise für die Bio-Milch erhöht, allerdings gibt es regionale Unterschiede:
  • Region Nord-Mitte: Anstieg um 0,2 Cent auf durchschnittlich 47,3 Cent pro kg
  • Region Süd: Anstieg um 1 Cent auf durchschnittlich 48,8 Cent pro kg
Der Grund für den Anstieg ist bei vielen Molkereien durch einen höheren Bio-Grundpreis bedingt. Drei Molkereien (zwei davon im Süden) zahlen jedoch auch saisonale Zuschläge ab Oktober für das kommende Winterhalbjahr. Somit werden vereinzelt Spitzenpreise von 50 Cent und mehr erreicht.
Bis zum Jahresende sollen die Preise konstant bleiben. Der Aufwärtstrend müsse noch viel stärker sein, um den Vollkosten der Bio-Milcherzeuger gerecht zu werden, heißt es laut dem Bioland-Verband. Hier müsse der Handel nachlegen, um faire Preise zu bilden. Mehr dazu lesen Sie bei uns im Artikel „Biomilchpreis nicht kostendeckend“.
Die gelieferten Bio-Milchmengen (Januar bis September 2020) sind im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 % gestiegen. Die Nachfrage nach Biomilch steigt jedoch noch stärker, v. a. bei Trinkmilch (+14,5 %), Käse (+13,8 %) und H-Milch.
Im Vergleich zum Biomilchpreis liegt der konventionelle Milchpreis im Oktober voraussichtlich bei 32,7 Cent pro kg und damit 1 Cent unter dem Vorjahresniveau.
Quelle: Bioland


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen