Baden-Württemberg kontrolliert vermehrt Tiertransporte

In Baden-Württemberg werden die vermehrten Kontrollen von Tiertransporten fortgesetzt und  Verstöße gegen das Tierschutzgesetz konsequent geahndet, erklärte der stellvertretende Ministerpräsident, Thomas Strobl. Polizei und Veterinärbehörden arbeiten hierbei gut zusammen. Die Kontrollergebnisse werden dokumentiert und Beanstandungen an die für die Zulassung des betreffenden Transportunternehmers zuständige Behörde gemeldet.
Die Kontrollen haben in Baden-Württemberg eine Bedeutung – laut Landwirtschaftsminister Peter Hauk sei ihr Bundesland ein regelrechtes Transitland für Tiertransporte. So würden z.B. Kälber aus Polen nach Spanien transportiert. „Davon ist Baden-Württemberg aufgrund seiner Lage und Infrastruktur besonders stark betroffen. Die Autobahnen A 5 und A 7 in Nord-Süd-Richtung und die A 6 in Ost-West-Richtung sind die Hauptverkehrswege für viel Tiertransporte“, so Hauk.
Quelle: AgE
 


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen