Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

B.M.G. Insolvenz soll keine größeren Marktstörungen verursachen

Gestern (15.03.2018) begann das 9. Milchforum in Berlin. Die Insolvenz der Berliner Milcheinfuhr-Gesellschaft war gestern ein Thema. Laut einem Bericht der Agrarzeitung hieß es im Rahmen dessen, dass die Insolvenz der B.M.G. keine größeren Marktstörungen verursachen werde. Die meisten der rund 950 ehemaligen Lieferanten der B.M.G. hätten kurzfristig neue Abnehmer gefunden bzw. zumindest die weitere Milchabholung konnte durch die Zusammenarbeit von Milcherzeugergemeinschaften und einigen Molkereien organisiert und gesichert werden.

Viele Milcherzeuger konnten ihre Milch allerdings noch nicht neu unterbringen, laut dem Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) seien vorallem Betriebe im Schwarzwald, im Westerwald und im Sauerland betroffen.

Derweil sind Branchenmitglieder auf der Suche nach Ursachen für die Pleite der B.M.G. Übereinstimmend seien die Vertreter der Milchbranche der Meinung, dass sich das Geschäftsmodell der B.M.G. mit leicht über dem Marktpreis liegenden Angeboten verbunden mit geringem Eigenkapital und mangelnder Kreditwürdigkeit der Gesellschaft letztlich die Insolvenz verursacht habe.

Quelle: agrarzeitung.de