Arlas dänische Frischmilchmolkereien werden klimaneutral

Nachdem die Molkerei Arla das Aus für den Schraubverschluss auf seinen Öko-Milchkartons verkündet hat, wird nun die Energieversorgung der drei größten dänischen Frischmilchmolkereien auf „grün“ umgestellt. In Zukunft soll der Energiebedarf der Standorte Slagelse, Hobro und Christiansfeld ausschließlich über Ökostrom und Biogas gedeckt werden. Davon erwartet Arla eine Einsparung von rund 26.000 t CO²-Äkquivalenten pro Jahr, was 84% der Gesamtemissionen dieser Molkereien entspricht. Um die Standorte vollständig klimaneutral zu machen, soll die Emissionslücke über den Einkauf von CO²-Zertifikaten geschlossen werden. Dabei setze Arla auf den Erwerb von Zertifikaten, die von dänischen Windkraftanlagen und Biogasanlagen mit RED/ISCC-Label stammen.
Quelle: AgE


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen