Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Arla: Weniger Milch aber deutlicher Umsatzsprung

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods hat ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2017 um drei Prozent und den Milchabnahmepreis um 19 Prozent steigern können.

Trotz Rückgangs der angelieferten Rohmilchmenge sowie negativen Währungsentwicklungen stieg der Konzernumsatz um 3,4 % auf fünf Milliarden Euro an (von 4,85 Mrd. € im ersten Halbjahr 2016). Das zugrundeliegende Umsatzwachstum betrug 6,6 % – ohne Währungseffekte und Veräußerungen. „Da sich der Markt weiter verbessert, sollte das zweite Halbjahr 2017 sogar noch stärker sein", erklärte CEO Peder Tuborgh.

Arla steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr insbesondere in Subsahara-Afrika (+ 32 %) sowie in China und Südostasien (+ 36 %). Die Steigerungsrate im internationalen Geschäft betrug insgesamt 10 %, was zu einem Umsatz von 792 Mio. Euro geführt hat.