Antikörper aus der Milch

Mit neuartigen Mikrofiltrationsmembranen ist es möglich, spezifische Antikörper aus der Milch abzutrennen, die u.a. als Ersatz für Antibiotika eingesetzt werden können. Wie die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AIF) „Otto von Guericke“ berichtete, ist das ein Ergebnis eines Projekts im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), das an der Technischen Universität (TU) München durchgeführt wurde. Dabei wird die Kuh mit ihrem Immunsystem quasi als Bioreaktor eingesetzt. „Indem wir die Kuh mit inaktiven menschlichen Krankheitserregern immunisieren, erzeugen wir ganz bestimmte Antikörper in der Kuhmilch. Die reichern wir dann entsprechend an und nutzen sie für die orale passive Immunisierung von Menschen“, erläuterte Prof. Ulrich Kulozik. In einer Pilotanwendung seien auf diese Art schon Antikörper gegen Krankenhauskeime erzeugt worden. Derzeit sei eine große Studie in Vorbereitung, um ein neues Medikament auf den Markt zu bringen.
Quelle: AgE


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen