Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Allgäu Milch Käse verpflichtet Biomilcherzeuger zu Weidehaltung

Die Molkerei „Allgäu Milch Käse“ aus Kimratshofen gibt ihren Biomilcherzeugern ab der Vegetationsperiode 2018 vor, ihren Milchkühen im Sommer Weidegang zu gewähren. Davon betroffen seien 340 Landwirte zwischen Murnau und Wangen. Etwa 80 % arbeiten ohnehin bereits mit Weidehaltung, sagte Molkerei-Geschäftsführer Hubert Dennenmoser gegenüber der Allgäuer Zeitung. Die Molkerei arbeitet nach eigenen Angaben nach dem Genossenschaftsprinzip, so hätten ihre Mitglieder direkten Einfluss auf die Geschicke des Unternehmens.

Molkereieigene Bio-Richtlinien

Kontrolliert werden die Kimratshofener Bio-Richtlinien neben den EU-Bio- und Verbandsrichtlinien von den üblichen zugelassenen Kontrollstellen, erklärt der Milchverarbeiter in einer Pressemitteilung. Zusätzlich würden seit längerem unangemeldete, stichprobenartige Kontrollbesuche in Zusammenarbeit mit der Firma Feneberg Lebensmittel GmbH durchgeführt.

Quelle: Allgäu Milch Käse, all-in.de