Aflatoxin: Strafanzeige gegen Toepfer International

Die Hamburger Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz hat Strafanzeige gegen das Agrarhandelsunternehmen Alfred C. Toepfer gestellt. Toepfer soll 45.000 t mit Aflatoxin belasteten Mais aus Serbien nach Brake (Niedersachsen) importiert haben.
Grund für die Anzeige ist, dass die Behörde herausfinden will, ob der Agrarghandelskonzern möglicherweise seiner Verpflichtung zur Eigenkontrolle nicht ausreichend nachgegangen ist oder ob die Ergebnisse nicht weiter gegeben wurden.
Im Hinblick auf die verschiedenen Medienberichte hat der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Prof. Andreas Hensel, zur Besonnenheit gemahnt: „Das was wir derzeit erleben ist kein Skandal. Noch nicht einmal ein Krisenfall, sondern ein Routinefall." Das BfR hat sich deshalb der Risikoeinschätzung des LAVES (Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) angeschlossen, dass „selbst bei hohen Gehalten an Aflatoxinen in  Futterrationen, die Höchstgehalte von 2 µg Aflatoxin je kg Muskelfleisch, Leber und Nieren nicht überschritten werden".


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen