Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Österreich: 3,4 % weniger Betriebe und 2,3 % mehr Milch

Im Vergleich des Jahres 2018 zu 2017 wurde in Österreich ein Rückgang der milchkuhhaltenen Betriebe um 3,4 % verzeichnet. Das sind 976 Betriebe bzw. Herden weniger, sodass die Gesamtzahl an milchliefernden Betrieben im vergangenen Jahr nur noch 27.963 Stück bezifferte. Der prozentual stärkste Rückgang wurde mit 7,0 % im Burgenland (östlichstes Bundesland, grenzt an die Slowakei, Ungarn und Slowenien) verzeichnet.

Die Milchanlieferung ist in 2018 allerdings trotz der rückläufigen Betriebszahlen gestiegen. Und zwar um 2,3 % (+77.200 t) auf 3.391 Mio. t. Die Durchschnittliche Anlieferung je Betrieb stieg von 114.000 kg (2017) auf 121.000 kg im Jahr 2018 (+5,9 %) an. Auf Basis der Betriebsgrößen produzierten 11.370 Betriebe jährlich mehr als 100.000 kg Milch. Diese Betriebe sind für 77% des gesamten Milchaufkommens verantwortlich. Rund 600 Betriebe lieferten bereits mehr als 500.000 kg Milch.

635.800 t (19 %) der angelieferten Milch ist Bio-Milch, die von rund 6.800 Lieferanten (24 % aller Milchlieferanten) erzeugt wird. 5.900 Heumilch-Betriebe haben 509.000 t Heumilch an Molkereien angeliefert.

Quelle: ZAR