Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

"Wir sind praktisch ausverkauft."

Kaum zu glauben: Der niederländische Käsespezialist Beemster (Cono Kaasmakers) könnte deutlich mehr Käse absetzen als er derzeit produziert.

Im vergangenen Jahr hat Beemster die Kapazität der 85 Jahre alten Käserei im Unesco-Weltkulturerbe Beemster-Polder mit fast 30.000 t voll ausgelastet. Außerdem wurde im 2005 errichteten Pulverturm ein Viertel mehr Molkepulver produziert. Aktuell sei keine Steigerung mehr möglich, sagt Exportchef Jan Roelofs:

Käsemädchen Foto: Meike Wirsel
Auf dem Heimatmarkt Niederlande hat Beemster im vergangenen Jahr mit 150 Millionen Euro etwas mehr Umsatz erzielt, als im Vorjahr. Stärker gewachsen ist der Umsatz im Export. 48 Millionen Euro wurden in der EU erlöst und acht Millionen Euro in Drittländern. Aktuell wird Beemster-Käse in 21 Ländern verkauft. In den kommenden Jahren soll der Export weiter ausgebaut werden.

Die Genossenschaft Cono Kaasmakers hatte sich Ende 2011 für den Neubau entschieden, weil sie nach dem Ende der Milchquote mit einer steigenden Anlieferung durch die rund 470 Milchbauern rechnet. Außerdem will die Käserei künftig die gesamte angelieferte Milch zu Käse verarbeiten. Derzeit werden von den rund 340 Millionen kg Milch der Genossen etwa 60 Millionen Liter an Nestlé und Unilever zur Herstellung der Ben & Jerry’s-Eiscreme verkauft.

In der derzeit sich noch im Endausbau befindlichen neuen Käserei am alten Standort sollen, sobald diese unter Volllast arbeitet, etwa 38.000 t Käse produziert werden (380 Mio. l Milch). Bis 2020 soll der Betrieb als "grünste Käserei der Welt" klimaneutral sein.

Nachhaltige Milcherzeugung nach "Caring Dairy"

Die Milchlieferanten der Käsereigenossenschaft Cono Kaasmakers nehmen freiwillig am Caring Dairy-Programm teil. Damit wird rund 90 Prozent der Milch nach den Richtlinien von Caring Dairy produziert. Caring Dairy ist eine Nachhaltigkeitsinitiative des amerikanischen Eisproduzenten Ben & Jerry. Die Milcherzeuger analysieren zusammen mit Kollegen und Experten ihre Betriebe und bestimmen selbst, mit welchen der nachhaltigen Verbesserungswege sie beginnen möchten. Für die Teilnahme an Caring Dairy erhalten die Milcherzeuger von Cono Kaasmakers - zusätzlich zur Weideprämie - 0,50 Euro pro 100 kg Milch. Cono Kaasmakers investiert so jährlich insgesamt rund 3 Millionen Euro in Weide- und Nachhaltigkeitsprämien. Seit dem Jahr 2002 müssen die Beemster-Milcherzeuger bereits ihre Kühe im Sommer weiden.