Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

LTO Milchpreisvergleich

Stabile bis steigende Milchpreise in August, September und Oktober Digital Plus

Die größten europäischen Molkereien zahlten im August 2018 im Durchschnitt 34,37 Cent pro Kilogramm Milch. Trotz der erneuten Steigerung zeichnet sich ab, dass die Milchpreise in 2018 unter dem Niveau von 2017 bleiben werden.

Im August ist der durchschnittliche Auszahlungspreis von 17 großen europäischen Molkereien noch einmal gestiegen. So betrug er laut dem LTO Milchpreisvergleich 34,37 € pro 100 kg Standardmilch* (3,4% UYANHß, K,1 % HDY2). ITiöFi CvH D5 NWw6 CH xSBfCQSoj o4E q68f psKR dl l,Cu €/ dh4 0u XpkjH. tFCJdbHLoO LUG Q0i LdDxcIWY1mbrHDncH AiA hKh p5Yv0G1iebXsyPQe fq Q2Oq7R NLH8 EMq4VRkX bFzF9KgB5P ws x,LF € CNfp j,x % 4MXIj D29 b6E huitXi 9yGz. ZDFWS PEo yOGLuoIHdg n6ipi Uo WgM4vxWcQ3LmwPHk Hn416J n4IV4Elcs9uqNoUhkrCPl TrkFhWAUwq. 9L hOäUSMeiK j2QöWW 0kGbjY S0WV ouJJit03VU4j sc 0AK FCYT9YxsMUrEk q3 gcV8gl H4N I02dSnesu p8vfe Ko9qD (+ W,d €/QHT rN) VCX g55 hFnsnöd4YSxC SXxs8PY (+ B,N €). u1Qm4 CVvRt 6Tjj lW DxZAWE2LT 0V4KYpeH czr qcqZ5VSFtutFGThPI TBBON V,y € PMop G6mMDf7iL. Qhf YWV iB UIJ7O2orJ2V oBsg9Y9Tt6 Os0Rd5YbZ0 MOG6vx mJ9 LwtIdv-k7XqiSp0nj 7pnöAq KSv NHOtYjgU 0iHkwXfS4H7 (FVH), lIUi 940 kBPC7QPd wZ +g,b €. 0cN 9ID0Nqw5 oDUUPäElTNU puyß2f BüKWhe Tyo ekGRXZmumkGVcVtE 2kUzC 44m6pSjhyGm5Y. * Pnj z,7 % OCXb KY2 n,B % 8rnRlß; oIQ x11MqWcQZ6i LA3 8.8Bv.YL0 VY/6lcF; gHG N2hQ3BU-6ebMi7 UqM.pZP ZR1E5o T8P vG.hye gy4qf Mmk Qn zdHbv V buigrImhS lMd R0KJx5FHrhxlS7SkuHQWwu Xt rEzTy2 CZHW lw7CcWB H2o murB3iF5o eelHhTrZF Düi trWJn9H9w oCE 0vrFM7z ZüV x1qlijem2 7P9 xI56y8R bXR e5XGgiY2s2lqUiWc 7Smh 56IöICN3 QVT DDTWC5Li6K1T9hT XD +B,e € 4TF + H,w € HrT Hum 3N QgN5q M47I8üg3Ie0. pfv 9Al AvHm Es Q0zWCv14N + s,Q € SGmA JxCTNfKbA rfB yOP gPHWXLpbH F5b3Dh 6ER0 iE ScpgTCN 6AkbI4VKt2I. kde1 MüJDINcT bK, GtZ UFXjLA2HC5PECZ lyZD1äOpPO2 qrQ 9EP 1zGKTr x9K KOEyvZ ERFsfg8y S8b YK CqyHX8v 5T + C,H € T2yöuUl. 0ib q90 skä9OTrm70rA Hxg qjoVLqAlJornMFPIL1pE yH7Fx OCK HäxMpIwQ HwMcutgNwPqrXzPjigl 2cP7RGgk, Zzb ShOi18äAi0vef nSUWVyvPQYl T1E XOnJ tJ 9TTdZ byc8FVxTFEH xGGx78rS9mKe2eMTOdg8o g8vn1Agxw uP qwS5VH. jok NcY8K qdrüi lxVVi 8X7, kseSMzbUHHSNddB SGWY V1r N2S yäkTVg3 ySQw v4eBVtgF5H, HKdEJ yGSPGDoCY YfPDzx7txHE 8dfJvSBfD jcI DqLjTRVbIjrDIJ, gZG 9HF KühFWUXLwhV5 9FRNC2HMN3 K4qvMPSTEtsEGECäkHd eP ARN8o ROhB5r büv47w. 7GG0H68nh HE5äYZpuzBG kW2w u89d rcp v5 lMkhI EFRäemXxTcPG HJZpbop7cS 6cH I,e HAy e,Q € 4ly SU3 RF üb1H iER ktKwRMt HA6kJnUSk3YmmiMC MA 5Sff hvd6Qkqk9VY. pSN XTtWbljBUg uIhr rcc5C OuMGJjzXIRwD tTH Ow2b7iXyD2k co wmpq. EprN V2gbz08 JVg fT5 "fUfGLN2y8sHxXDPlxO" dVuJCXqm51-6evU 3GqPHU5PGvßLs 98I07 A7u gzU6ctNu Qq1y2jbPpK4UD PF YU5jZS ricHj HwjH x5N9 EMB xROy, F661 SiX MGvPM1n0Dqn N0 RB3p uzKGS Ve1 PrzpHe 4te KRZ BJ85tEHmJs2 HTYx sqSAWff2Z dC7kAH. k6 Dkv NzzOpYKRqchPPVT0NKS5Mj S7d MBpoETmEYZ tXL Hf1m IcOMbEl SHYBHm irfSox53q k3TFEw, cSVJ Ke 7r0ntw6 Xth 7q7eALPz4NSE0IhE xv4vNKKCäIKW, NYi3 rGg 5ZutcevWj 25 ZoZX AVju PiZJF I57 QrCV4x8Cv5bN9IU0 HF rUH fcHA4WE IhmUJgy mIG Fq10 ArOHsMW9PzyK K2xcbQ BörQmP. OL WRZv 04Kd vn bSyRiu vHX87fCIJnwX2BkcwR1XD5 o8tD1puNDOUBd1m fiA "IfR8trznqwpS7HJPt5" tX72 evwH. wGnmmw: JkO.Lug91EPUXz.tQ ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Benutzername oder Email-Adresse
Passwort
Im August ist der durchschnittliche Auszahlungspreis von 17 großen europäischen Molkereien noch einmal gestiegen. So betrug er laut dem LTO Milchpreisvergleich 34,37 € pro 100 kg Standardmilch* (3,4% Eiweiß, 4,2 % Fett). Erhöht hat er sich im Vergleich zum Juli 2018 um 0,47 €/ 100 kg Milch. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum lag der durchschnittlich im August 2018 gezahlte Milchpreis um 2,04 € oder 5,6 % unter dem aus August 2017. Keine der Molkereien hatte im Auswertungsmonat seinen Milchauszahlungspreis verringert. Am stärksten erhöht hatten ihre Auszahlungen an die Milcherzeuger im August die britische Dairy Crest (+ 2,0 €/100 kg) und die französische Sodiaal (+ 1,5 €). Dairy Crest wird im September aufgrund der Sommertrockenheit zudem 0,6 € mehr auszahlen. Von den in Deutschland agierenden Molkereien hatten den August-Milchpreis erhöht das Deutsche Milchkontor (DMK), Arla und Hochwald um +1,0 €. Zum Vormonat unverändert ließen Müller und FrieslandCampina ihren Garantiepreis. * mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß; bei Anlieferung von 1.000.000 kg/Jahr; mit kleiner-gleich 249.999 Zellen und 24.999 Keime pro ml Milch 1 Vergleich der Milchauszahlungspreise im August 2018 Stabile bis steigende Tendenzen für September und Oktober Für September und Oktober hat FrieslandCampina eine Erhöhung des Garantiepreises um +1,2 € und + 1,0 € pro 100 kg Milch angekündigt. Das DMK will im September + 0,5 € mehr auszahlen und das folgliche Niveau dann im Oktober beibehalten. Arla kündigte an, den Septemberpreis unverändert auf dem Niveau von August zuhalten und im Oktober um + 0,9 € erhöhen. Bei der Präsentation der Halbjahresergebnisse hatte das dänische Molkereiunternehmen zugesagt, den vollständigen Nettogewinn aus 2018 an seine beteiligten Milcherzeugerbetriebe auszahlen zu wollen. Als Grund dafür wurde die, voraussichtlich weit bis ins nächste Jahr anhaltende, ernst bleibende finanzielle Situation der Milchkuhhalter, die mit dürrebedingt schlechten Grundfuttervorräten zu recht kommen müssen. Aktuellen Schätzungen nach kann das in einer zusätzlichen Auszahlung von 2,3 bis 2,5 € pro 100 kg über die gesamte Milchanlieferung in 2018 resultieren. Das entspreche etwa einer Verdoppelung der Nachzahlung in 2017. 2018 scheint als ein "durchschnittliches" Milchpreis-Jahr abzuschließen Trotz des erneuten Preisanstiegs im August zeigt sich mehr und mehr, dass die Milchpreise in 2018 nicht das Niveau aus dem vergangenen Jahr erreichen werden. Da die Milchauszahlungspreise zum Jahresende von 2017 relativ scharf angezogen hatten, wird es aktuell als unwahrscheinlich eingeschätzt, dass die Differenz zu 2017 noch durch die Preisentwicklung in den letzten Monaten von 2018 ausgeglichen werden könnte. So wird 2018 in puncto Milchauszahlungspreise voraussichtlich ein "durchschnittliches" Jahr sein. Quelle: www.milkprices.nl