Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Stabile bis schwächere Milchpreise in Juni und Juli Digital Plus

Den erfolgten Preisankündigungen einiger großer europäischer Molkereien nach, können viele Milcherzeuger mit stabilen bis leicht schwächeren Milchauszahlungspreisen für Juni und Juli rechnen.

Für Juni und Juli 2019 ist, den Auswertungen im Milchpreisvergleich des niederländischen Bauernverbands LTO nach, mit wenig Veränderungen bei den Milcherzeugerpreisen zu planen. Während die großen Molkereigenossenschaften Deutsches Milchkontor (DMK) und Arla für Juni keine Veränderungen am Auszahlungspreis vornehmen wollen, hat FrieslandCampina eine Steigerung um 0,5 € pro 100 kg für Standardmilch* garantiert. Im Juli will Arla einen Abzug von -0,1 € vornehmen und Fr

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Elite Abonnenten

Login

Email-Adresse oder Benutzername
Passwort
Für Juni und Juli 2019 ist, den Auswertungen im Milchpreisvergleich des niederländischen Bauernverbands LTO nach, mit wenig Veränderungen bei den Milcherzeugerpreisen zu planen. Während die großen Molkereigenossenschaften Deutsches Milchkontor (DMK) und Arla für Juni keine Veränderungen am Auszahlungspreis vornehmen wollen, hat FrieslandCampina eine Steigerung um 0,5 € pro 100 kg für Standardmilch* garantiert. Im Juli will Arla einen Abzug von -0,1 € vornehmen und FrieslandCampina von -0,7 € pro 100 kg Milch. Bei ihren Preisankündigungen beobachten die einzelnen Molkereien ihre individuell gewählten Referenzmolkereien genau, sodass sich aus ihren Garantiepreisen durchaus tendenziell ähnliche Preisentwicklungen auch für andere Milchverarbeiter ableiten lassen können. Im Mittel 33,21 Cent für Mai-Milch Auch im rückwirkenden Milchpreisvergleich für Mai 2019 kamen die LTO-Analysten zu dem Ergebnis von relativ stabilen Preisentwicklungen. So zahlten die im Preisvergleich berücksichtigten 16 großen europäischen Molkereien im Durchschnitt 33,21 € pro 100 kg Standardmilch*. Das entspricht -0,05 € weniger als im Vormonat April 2019. Im Vergleich zu anderen Jahren halten sich die Auszahlungspreise der Milchverarbeiter damit in den ersten fünf Monaten von 2019 auffallend stabil. Im Vergleich zum Vorjahr (Mai 2018) lag der durchschnittlich ermittelte Milchpreis im Mai 2019 um 1,2 € oder 3,7 % höher. * mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß, 1.000.000 kg/Jahr, 249.999 Zellen und 24.999 Keime pro ml Milch 1 Entwicklung der Milchpreise im Mai 2019 Quelle: milkprices.nl