Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Neuer Astronaut: Lely stellt A5 vor

Das niederländische Unternehmen Lely hat am vergangenen Dienstag (10.04.) sein 70-jähriges Firmenjubiläum gefeiert und zu diesem Anlass die neuen Versionen des Melkroboters Astronaut und Fütterungsroboters Juno vorgestellt.

Die neue Ausgabe des roten Melkroboters Astronaut, der A5, hat einen Hybridarm, der das Melkgeschirr leiser und schneller am Euter ansetzen soll. Der Ansetzprozess soll dadurch um bis zu 30% schneller erfolgen und damit den Stress für die Kuh reduzieren. Außerdem soll er kosteneffizienter sein und bis zu 20% Elektrizität einsparen können. Lely will das automatische Melken auf den Betrieben vorantreiben. Bei der Präsentation des A5 sicherte Vorstandsmitglied Gijs Scholman Betrieben deshalb bei der Umstellung auf AMS eine intensive Unterstützung zu. Der A5 wird in Deutschland ab Juni 2018 erhältlich sein.

Die neue Version des Futteranschiebers Juno kann Steigungen bis zu 15% bewältigen. Außerdem kann er über eine Bluetooth-Funktion mit den Stalltoren kommunizieren und diese öffnen, sodass der Roboter auch auf Betrieben mit mit mehreren Gebäuden einsetzbar ist. Darüberhinaus kann er seinen unteren Anschieberand um knapp 15 cm anheben, sodass er keinen Schmutz von außen auf den Futtertisch einträgt. Der Juno wird ab September 2018 bei den Händlern erhältlich sein.

Spezialisierung auf Automatisierung und Gülle-Recycling

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums von Lely nannte Alexander van der Lely, Enkel des Unternehmensgründers und CEO, zudem die Ziele für die nächsten Jahre. Dazu gehören aufgrund des Arbeitskräftemangels in der Landwirtschaft die Weiterentwicklung der Robotertechnik sowie die Entwicklung einer betriebsübergreifenden Management-Software als Entscheidungsgrundlage für Landwirte. Außerdem will das Unternehmen sich den Umweltthemen widmen und demnächst eine Technik vorstellen, die vorort auf den Betrieben Gülle recycelt.

Text: Oehler